MCKT - Motorsportclub Kirchheim/Teck

Kart-Rennsport im Motorsportclub Kirchheim/Teck


Kart-Rundstrecke, © hjl
Kart-Rennsport hat einen besonderen Anteil am Clubgeschehen des MCKT. Kinder und Jugendliche, die beim Jugend-Kart-Slalom erste Erfahrungen mit Kartfahrzeugen gesammelt haben, aber auch Erwachsense jeden Alters trainieren auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau.
Überholen .. , © hjl
Manche Jugendliche nehmen an Rennveranstaltungen teil. Je nach Alter des Fahrers gibt es verschiedene Klassen von Kart- Fahrzeugen in denen unterschiedliche Rennserien ausgetragen werden. Hierbei kommen verschiedene Motoren zum Einsatz.
Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Montag um 16.30 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau (Lindorf) zwischen Kirchheim/Teck und Nürtingen-Reudern.
hjl

Berichte aus der Abteilung Kart-Rundstrecke


10.07.2020 - Info zum Kick-Off Termin: ADAC Kart Rookies Cup

Kick-Off Termin am 25. Juli 2020 beim MC Kirchheim/Teck

Veranstaltungsort, Anfahrt:

Von der Ausfahrt Kirchheim unter Teck West 56 sind es etwa 2 km auf der B 297 in Richtung Reudern bzw. Nürtingen, der Abzweigung Richtung Lindorf folgend auf der K 1204 bis zur Verkehrsübungsanlage im Birkhauweg.
Hier weitere Infos zur Verkehrsübungsanlage

Programm:

Im Fokus steht der Einstieg in die Kartrundstrecke. Es soll ein Austausch stattfinden in Bezug auf die Technik, die Ausrüstung, den Ablauf einer Veranstaltung, das Verhalten auf der Strecke und das Reglement.
Des Weiteren werden praktische Fahrübungen und Startübungen durchgeführt.

Was müssen die Teilnehmer dazu mitbringen:

  • Den ganzen Körper bedenkende Kleidung oder ein Kart-Overall sowie ein Vollvisier-Helm (wenn vorhanden Sturmhaube), Handschuhe, festes Schuhwerk und falls vorhanden eine Kart-Sicherheitsweste
  • Ein fahrbereites, vorhandenes Slalomkart oder ein großes Chassis inkl. Motor (Honda 200 ccm), das den aktuell gültigen oder den ursprünglich gültigen Bestimmungen und Maßen der CIK/FIA/FMK/DMSB-Reglements entspricht (eventuelle Umbauten am Kart sind für den Kick-Off nicht erforderlich)
  • Kraftstoff in kleinen Gebinden
  • Das Reifenfabrikat ist nicht vorgeschrieben, Empfehlung: Slicks: BEBA Sportiv Runner, Regen: BEBA Wet Runner
  • Die Veranstaltung wird auch bei Regen durchgeführt
  • Einweg- oder Alltagsmaske, auch selbstgemachte, die Mund und Nase vollständig und sicher abdeckt. (für alle Anwesenden)
  • Vorläufiger Zeitplan:

    UhrzeitThema / Inhalt
    07:30 - 08:15Eintreffen der Teilnehmer
    08:15 Kurzerläuterung Tagesablauf
    08:30 - 08:501. Session freies Fahren
    08:55 - 09:10Erläuterung Startablauf
    09:15 - 09:30Startübungen 1
    09:30 - 09:45Nachbesprechung Startübungen 1
    09:45 - 10:202. Session freies Fahren
    10:30 - 10:45Startübungen 2
    10:45 - 10:55Nachbesprechung Startübungen 2
    10:55 - 11:153. Session freies Fahren
    11:25 - 11:30Startübungen 3
    11:30 - 11:404. Session freies Fahren
    11:40 - 12:00Karts einladen und VÜP räumen
    12:15 - 13:15theoretischer Vertiefungslehrgang im 1. Stock des VÜP inkl. Technik
    13:15 Ende der Veranstaltung

    Weitere Bestimmungen:

    Es ist zu beachten, dass während der gesamten Veranstaltung jeder Teilnehmer von mindestens einem Elternteil bzw. Erziehungsberechtigten begleitet und beaufsichtigt wird. Je Teilnehmer dürfen maximal 2 Begleitpersonen anwesend sein.
    Die Verantwortlichkeit des MC Kirchheim Teck e.V. im ADAC und der ADAC Regionalclubs beschränkt sich auf die sportlich-fachlich erforderlichen Anweisungen.
    Während des Kick-Offs werden nur Übungsfahrten durchgeführt die nicht zur Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten oder zum Erlangen einer DMSB-Lizenz dienen.
    as, hjl

    Vorschau: ADAC Kart Rookies Cup Kick-Off Termin

    Kick-Off Termin am 25. Juli 2020 beim MC Kirchheim/Teck

    Wie bereits am 26. Mai 2020 kommuniziert, musste die Premierensaison des Baden-Württembergischen ADAC-Kart-Rookies-Cups wegen der weiterhin anhaltenden Corona-Pandemie abgesagt werden.
    Auf der Rund-Strecke im Mach1-Kart, © mckt
    Aufgrund der zunehmenden Lockerungen ist es möglich, den ursprünglich im März geplanten Kick-Off Termin nun am 25. Juli 2020 auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau beim Motorsportclub Kirchheim/Teck durchzuführen. Im Fokus stehen Startübungen und das Sammeln von Fahrpraxis, technische Beratung und natürlich der generelle Austausch rund um das Thema Kartrennsport.
    Es werden jedoch keine Rennen durchgeführt. Die Dauer der Veranstaltung ist auf ca. vier Stunden geplant. Die Kosten belaufen sich für die Teilnehmer auf € 25, die dem ausrichtenden Verein, dem MCKT, zu Gute kommen. Die weiteren Kosten für dieses Angebot übernimmt der ADAC.
    Weiterhin ist geplant, im Rahmen des normalen Trainingsbetriebs auf Kartbahnen ADAC- Trainingsslots exklusiv für die Teilnehmer des Baden-Württembergischen ADAC-Kart- Rookies-Cups zu ermöglichen. Auch an diesen Terminen werden Personen aus dem Kartsport mit Rat zur Seite stehen. Zwei Termine stehen bereits fest:
    12.09.2020 in Bopfingen und
    27.09.2020 in Ehingen
    hjl

    Kein Offenes Kart-Rundstrecken Training am 2. Mai 2020

    Flyer zum Download
    Der Motorsportclub Kirchheim unter Teck wollte nach rund 20 Jahren am 2. Mai wieder ein Kart-Rundstrecken-Rennen durchführen. Es ist der erste Lauf zum "ADAC-Kart-Rookies-Cup" 2020.
    In den Pausen wollten wir die Chance nutzen und auch Hobbyfahrern die Gelegenheit geben, auf unserem Verkehrsübungsplatz ein paar Turns zu fahren.
    Leider muss die Veranstaltung wegen des Versammlungsverbotes abgesagt werden.
    Der Flyer (rechts) steht als pdf-Dokument zum Download zur Verfügung.
    hjl

    20.10.2019 - Phil Colin Strenge holt sich Platz zwei beim ADAC Bundesendlauf

    Der Neunjährige beendet die Saison in Oschersleben als bester Rookie

    Rennbericht von Linda Sebode (kart-magazin.de):
    Die Motorsport Arena in Oschersleben war am vergangenen Wochenende Schauplatz des ADAC Kart Bundesendlaufs. Auf der 1.018 Meter langen Hochgeschwindigkeitsstrecke traten die besten Fahrerinnen und Fahrer der vier ADAC Regionalserien NAKC, OAKC, SAKC und WAKC gegeneinander an. Gleichzeitig war es das Finale des ADAC Kart Cup bei dem insgesamt 117 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitmischten.
    Phil Colin #95, Startplatz 2, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
    Bambini-Pilot Phil Colin Strenge hatte sich als Vizemeister des Süddeutschen ADAC Kart Cup für den ADAC Kart Bundesendlauf qualifiziert. Als bester Rookie in der Serie hielt er auch am vergangenen Wochenende seine Stellung im Bundesendlauf in Oschersleben.
    Am Samstag war er direkt vorne dabei. Mit Platz drei im Zeittraining und Platz vier und zwei in den Heats legte Phil Colin bereits einen tollen Start ins Rennwochenende hin. Im Zwischenklassement landete er somit auf Platz zwei und hatte eine gute Ausgangsposition für das erste Finalrennen am Sonntag.
    Im ersten Finallauf am Sonntag lieferte sich der Neunjährige dann einen tollen Kampf um Platz zwei und fuhr ein richtig packendes Duell mit seinem Konkurrenten. Phil Colin gelang es, sich durchzusetzen und als Zweiter die Ziellinie zu passieren.
    Nicht ganz so gut lief es im zweiten Rennen für den Fahrer aus Unterensingen. Direkt nach dem Start hatte Phil Colin einen Dreher, landete im Aus und musste sich wieder nach vorne kämpfen. Letztlich passierte er als Elfter das Finish. Nichtsdestotrotz gelang es ihm, Platz zwei in der Endabrechnung zu holen.
    Phil Colin auf Platz 2, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
    "Vizemeister im Bundesendlauf zu sein, ist eine Leistung mit der ich mehr als zufrieden bin. Schließlich war das meine erste Saison bei den Bambini. Den tollen Start habe ich meinem Team und allen Helfern zu verdanken, die mich in diesem Jahr unterstützt haben.
    Großer Dank gilt auch dem ADAC Württemberg e. V. und SGS Meisterdach", so der Neunjährige glücklich.
    Sowohl im Bundesendlauf als auch im ADAC Kart Cup und dem ADAC Kart Masters holte sich Phil Colin den Titel als bester Rookie. Damit war er in diesem Jahr durchweg der beste Newcomer in der Bambini-Klasse.
    Im kommenden Jahr startet er erneut bei den Bambini. Dann geht es für ihn darum, Titel zu holen und ganz vorne mitzumischen.
    Linda Sebode, (kart-magazin.de)

    29.09.2019 - Enttäuschendes ADAC Kart Masters-Finale für Phil Colin Strenge

    Trotz Laufsieg keine Freude beim Nachwuchspiloten

    Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
    Hochmotiviert reiste Phil Colin Strenge am vergangenen Wochenende zum Finale des ADAC Kart Masters nach Wackersdorf. Bei den Bambini kämpfte er noch um die Vizemeisterschaft und war mit einem Sieg im ersten Finale auch auf dem besten Weg dahin – doch dann kam alles anders.
    Phil Colin Strenge ist der Rookie des Jahres bei den Bambini im ADAC Kart Masters. Mit einer starken Performance mischte er von Saisonbeginn an auf den vorderen Rängen mit und gehört nun beim Finale noch zu den Favoriten auf die Vizemeisterschaft. Schon in den freien Trainings war er schnell unterwegs und überzeugte mit Spitzenzeiten.
    Phil Colin Strenge gewinnt, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
    Das Qualifying verlief dann aber nicht wie erhofft, als sechster hatte er einen kleinen Rückstand zur Spitze. Doch in den Heats drehte er das Bild wieder. Mit schnellsten Rennrunden fuhr er nach vorne und lag im Zwischenranking am Abend auf dem starken zweiten Rang. "Ich liege hinter dem neuen Champion auf Platz zwei, damit können wir zufrieden sein", freute sich der Neunjährige.
    Aufregend wurde es dann in den Finals. Im ersten Durchgang lieferten sich die Nachwuchsrennfahrer denkbar knappe Fights um die Positionen. Teilweise fuhr das ganze Feld wie an einer Perlenschnur gezogen. In der letzten Kurve kam es dann zum Fotofinish. Acht Karts bogen fast nebeneinander auf die Start-Ziel-Gerade ein und Phil behauptete sich letztlich als Sieger. "Wow, was für ein Finish. Das war zum Ende richtig knapp, mit dem Sieg habe ich meine Position in der Meisterschaft gestärkt."
    Phil Colin Strenge mit Pokal, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
    Einen herben Rückschlag galt es dann nach dem zweiten Finale zu verkraften. Schon früh im Rennen geriet er ins Aus und eilte dem Feld hinterher. Noch schlimmer kam es aber im Anschluss. Die Sportkommissare bemängelten seine Fahrweise und disqualifizierten den Baden-Württemberger für beide Rennen. "Wir können die Entscheidung nicht nachvollziehen und haben deswegen auch Berufung eingelegt. Für Phil war das eine schwere Nachricht und er ist nun natürlich enttäuscht", erklärte sein Vater Jens. In der Meisterschaft belegt er trotzdem noch den fünften Rang und erhielt am Abend einen Siegerpokal.
    Nun heißt es nach vorne zu blicken. In drei Wochen finden in Oschersleben das Finale des ADAC Kart Cup und gleichzeitig der ADAC Kart Bundesendlauf statt. In beiden Wertungen gehört Phil wieder zu den Favoriten.
    Björn Niemann, (kart-magazin.de)

    15.09.2019 - Phil Colin Strenge: SAKC-Titel knapp verpasst

    Ein Punkt fehlte zum Sprung an die Spitze

    Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
    Das Finale des Süddeutschen ADAC Kart Cup bot am vergangenen Wochenende für Phil Colin Strenge eine gehörige Position Spannung. Der Bambini-Rookie kämpfte in seiner ersten Saison direkt um den Titel. Am Ende fehlten ihm nur ein Punkt zum ganz großen Erfolg, aber auch über den Vizetitel konnte er sich freuen.
    Seit Jahresbeginn kämpft der Aufsteiger bei den Bambini um den Titel. Dieser Fight fand auch beim Finale im Prokart Raceland Wackersdorf seine Fortsetzung. Mit 22 Teilnehmern war das Feld diesmal stark besetzt, neben dem SAKC, fand auch das Halbfinale des überregionalen ADAC Kart Cup statt.
    Phil Colin Strenge, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
    Das Phil Colin das Zeug zum Siegen hat, zeigte er direkt im Qualifying. Mit der Pole-Position führte er das Klassement der Nachwuchsrennfahrer an und hatte eine gute Ausgangslage für die Rennen. "Nun heißt es Ruhe zu bewahren und das Bestmögliche herauszuholen", sagte der Youngster vor dem Start.
    Die Wertungsläufe der Bambini waren gewohnt eng. Im Verlauf der jeweils elf Rennrunden gab es gleich mehrere Positionswechsel. Letztlich sah der Unterensingener zweimal als dritter und einmal als vierter die Zielflagge. Damit belegte er in der Tageswertung den hervorragenden vierten Platz und wurde bei der Siegerehrung mit einem Pokal geehrt.
    In der Endabrechnung des SAKC hatte er am Ende ein weinendes und ein lachendes Auge. Um einen Punkt verpasste der Rookie den Meistertitel. "Natürlich ist man etwas traurig, wenn man so knapp den Titel verfehlt. Es ist aber meine erste Bambini-Saison und wir hatten alle nicht damit gerechnet um die Meisterschaft zufahren. Der Vizetitel ist auch ein toller Lohn und macht mich stolz. Ein großer Dank an mein Team Ebert Motorsport und meinen Partner SGS Meisterdach", fasste Phil Colin im Ziel zusammen.
    Weiter geht es für den Nachwuchsfahrer aus Baden-Württemberg in zwei Wochen. Dann steht er wieder in Wackersdorf am Start und kämpft um die verbleibenden Zähler im ADAC Kart Masters. Dort hat er ebenfalls in seiner Debütsaison noch beste Chancen die Meisterschaft in den Top-Drei zu beenden.
    Björn Niemann, (kart-magazin.de)

    01.09.2019 - Phil Colin Strenge hat Chancen auf SAKC-Titel

    Mit Vollgas in das Saisonfinale

    Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
    Am vergangenen Wochenende legte Phil Colin Strenge den Endspurt im Süddeutschen ADAC Kart Cup ein. Auf dem Kurs in Niederbayern mischte der Youngster erneut an der Spitze mit und hat in seiner Rookie-Saison mit einem weiteren Tagessieg guten Chancen auf den Titelgewinn.
    Phil Colin Strenge am Start, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
    Als einer der jüngsten stieg Phil Colin Strenge zu Jahresbeginn aus der Bambini light-Klasse zu den älteren Bambini auf. Von Beginn an mischte der Baden-Württemberger auf den Spitzenrängen mit und kämpft in seiner ersten Saison direkt um den Titel in der ADAC Regionalserie.
    Zum nächsten Schlagabtausch kam es nun auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Straubing. Bei bestem Wetter und hervorragenden Bedingungen legte Phil Colin mit der Pole-Position im Qualifying einen perfekten Start hin. Aus der ersten Startreihe verteidigte er dann auch im Auftaktrennen seinen Spitzenplatz und holte sich den Sieg.
    Knapp wurde es dann im zweiten Lauf: Der Schützling aus dem Team Ebert Motorsport führte bis kurz vor dem Ende das Rennen an. Doch in der letzten Kurve musste er sich noch den Angriffen seines Verfolgers geschlagen geben. Obwohl des verlorenen Doppelerfolges durfte er am Abend als Tagessieger auf die oberste Stufe des Podiums steigen.
    "Es ist natürlich schade so kurz vor dem Ende einen Sieg zu verlieren. Am Ende waren das aber wichtige Punkte im Kampf um den Titel. Nun gilt es in Wackersdorf beim Finale zu attackieren und den Gesamterfolg zu holen. Aktuell habe ich sechs Punkte Vorsprung, da darf kein Fehler passieren", gibt sich der Rookie vor dem Finale kämpferisch.
    Vom 13.-15. September fallen im Prokart Raceland Wackersdorf die finalen Entscheidungen im SAKC. Gleichzeitig findet auch ein weiterer Lauf des ADAC Kart Cup statt.
    Björn Niemann, (kart-magazin.de)

    18.08.2019 - Phil Colin Strenge zeigt sehenswerte Performance in Kerpen

    Rookie sammelt beim ADAC Kart Masters wichtige Erfahrungen

    Rennbericht von Linda Sebode (kart-magazin.de):
    Phil Colin Strenge erlebte beim ADAC Kart Masters in Kerpen ein zweigeteiltes Wochenende. Bereits am vorletzten Wochenende war der Fahrer aus Unterensingen im Rahmen des ADAC Kart Cups zum ersten Mal auf dem Erftlandring in Kerpen unterwegs. Am vergangenen Wochenende machte sich das Training bereits bezahlt. Mit Platz vier nach dem Zeittraining und Platz drei nach den Heats mischte der Neunjährige komplett vorne mit. Teilweise führte er das Feld der Bambini sogar an und bewies sich als äußerst konkurrenzfähig.
    Phil Colin Strenge, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
    Der Sonntag lief dann so gar nicht nach Phil Colins Vorstellungen. Auf der nassen Strecke fand der Rookie nicht in seinen Rhythmus und beendete die beiden Finalläufe jeweils als 13. Damit war der Sonntag mit seinem herausfordernden Wetter ein schwerer Brocken für den Neunjährigen.
    Jetzt gilt es für den Rookie, noch weitere Erfahrungen auf nasser Strecke zu sammeln. Nichtsdestotrotz lieferte er am Samstag als einer der jüngsten Fahrer im Feld eine tolle Vorstellung ab. In der Meisterschaft liegt Phil Colin nach diesem Wochenende auf Platz vier und kann in Wackersdorf noch um eine Top-Drei-Platzierung in seiner ersten Saison mitmischen.
    Als Neueinsteiger so weit vorne zu liegen, ist eine großartige Leistung, die sich auf jeden Fall sehen lassen kann. Darüber freut sich der Fahrer aus Unterensingen: "Es wäre großartig, wenn ich es in Wackersdorf noch unter die besten drei schaffe. Aber auch jetzt bin ich schon sehr zufrieden mit meiner Leistung, auch wenn mir auf nasser Strecke noch ein wenig die Erfahrung fehlt."
    ..am Start, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
    ..auf der Strecke, © Linda Sebode (kart-magazin.de)

    Sein nächstes Rennen absolviert der Schützling von Ebert Motorsport Anfang September beim Süddeutschen ADAC Kart Cup in Straubing, bevor es dann noch zwei Mal nach Wackersdorf geht. Erst zum vorletzten Rennen des ADAC Kart Cup und dann Ende September zum Finale des ADAC Kart Masters. Unterstützt wird er dabei vom ADAC Württemberg e. V. und SGS Meisterdach.
    Linda Sebode, (kart-magazin.de)

    Hier gibt es alle Kart-Rundstrecken-Berichte
    Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
    MCKT